Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Sponsoren

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

News

Nun wie komme ich zu der Ehre, diesen Bericht schreiben zu dürfen. Lasst mich mal kurz überlegen…..

Ach ja, wir schreiben den Samstag 13.01.2018, es ist ein ganz spezieller Morgen, denn die Damen und Herren der Damenriege und des Turnvereins Eiken trafen sich um 06:30 Uhr auf dem„Rössliparkplatz“ in Eiken. Alle, bis auf einen, nämlich meine Wenigkeit. Denn ich lag um diese Uhrzeit noch friedlich in den Federn, als mich plötzlich ein Anruf von einem TV Mitglied aus meinen Süssen Träumen riss!!!

Sch… verschlafen dachte ich, Wecker nicht gehört. Geistesgegenwärtig nahm ich das Telefon ab und das Gelächter ging los. Nun ja, zum Glück habe ich bereits gepackt. Sie teilten mir mit, dass man beim Tankstellen-Shop auf mich warten würde. Kurze Zeit später traf ich da auch ein und mir wurde mitgeteilt, dass mit einstimmiger Mehrheit ich zu der Ehre komme, diesen Bericht schreiben zu dürfen.

Etwas verspätet, aber trotzdem voller Elan, machten wir uns also um 06:45 Uhr auf den Weg mit dem Car der Siegrist Reisen AG nach Lenk ins schöne Berner-Oberland. Als wir ankamen erwarteten uns prachtvolles Wetter und super Pisten. Wir machten nicht lange und gingen, nach dem wir das Gepäck in unserer Unterkunft deponiert hatten, auf die Pisten. Bei strahlendem Sonnenschein durften wir unseren ersten Tag sehr geniessen, aber ein Problem hatte ich immer noch. Da die Zeit am Morgen aus irgendeinem Grund nicht gereicht hatte und bei der Talstation auch kein Bankomat war, herschte in meinem Portemonnaie gähnende leere. Kurzer Hand machte ich mich auf den Weg nach Adelboden, um diesen aufzusuchen. Nach dem dieses Problem nun auch aus der Welt geschafft war, konnten wir das Skigebiet in vollen Zügen geniessen! Gegen Mittag traf man sich im Restaurant Metschstand, um uns zu Verpflegen und einen Tee oder Kaffee zu sich zu nehmen. Danach gingen einige wieder auf die Piste, die anderen mussten noch einen Tee zum aufwärmen nehmen.

Am Abend durften wir uns auf ein tolles Nachtessen in der Metsch Snowlodge freuen, dachten wir! Bis auf drei Dynamische nahmen auch alle an diesem teil, allerdings mit wenig Begeisterung. Denn die „Hörnli“ hatten, wie die drei Dynamischen, etwas zu lange im heissen Wasser gebadet und die Sauce hatte auch schon bessere Tage. Doch durch so etwas lässt sich die Truppe nicht die Stimmung vermiesen, man liess den Abend mit ein paar Kartenspielen und einigen spektakulären Tanzeinlagen ausklingen.

Am nächsten Morgen gab es eine Neuheit, denn es wurden alle Gesichter am Morgenbuffet gesichtet, was war passiert? Ich kann es mir bis heute nicht erklären, doch ich vermute dass das Wetter, welches sich wieder von seiner besten Seite präsentierte, mitschuldig war. Also gingen wir bereist um 8:30 Uhr auf die Gondel, welche uns auf den Berg hoch brachte. Da es ein Skiweekend der Neuheiten war, wurde danach auch sehr sehr viel Ski oder Snowboard gefahren! Nach gefühlten 150 Pistenkilometern war der Sonntag dann auch schnell rum. Um 17:00 Uhr traten wir die Rückreise an, allerdings glaubt ich nicht an eine pünktliche Abfahrt, denn zwei andere Dynamische konnten sich nicht von der schönen Aussicht von der Bergspitze trennen. Doch auch diese Zwei standen Pünktlich beim Car. Nach einer etwas längeren Heimfahrt als geplant trafen wir um 20:00 Uhr in Eiken wieder ein, etwas müde aber alle gesund und munter.

Ich möchte mich im Namen des TV und der DR bei den Organisatoren bedanken und freue mich bereits auf nächstes Jahr im Oberland.

Grüsse

Eure Schlafmütze

 

Nächste Termine

3Mär
03.03.2018 18:45 - 20:45
HSG Eiken - TV Möhlin 3
6Mär
06.03.2018 20:30 - 22:30
HSG Obermumpf - TV Schupfart
9Mär
09.03.2018 - 11.03.2018
Ski-Weekend Männerriege / Oldies
10Mär
10.03.2018 18:00 - 20:00
HSG Eiken - TSV Frick 2
24Mär
24.03.2018 11:30 - 13:30
STV Wegenstetten - HSG Eiken