Nächste Termine

15 Dez
15 Dez

Sponsoren

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

DSC 5565

Die Eiker kämpfen gegen den Abstieg. Am vergangenen Samstag ging es darum, 2 wichtige Punkte gegen den TSV aus Frick zu gewinnen. In der Vorrunde hat sich gezeigt, dass dies ein hartes Stück Arbeit ist. Die Eiker traten ausserdem nur mit einem offiziellen Flügelspieler auf.

Die Stimmung auf den Rängen war fantastisch. Man merkte die Fanfreundschaften der beiden Lager. Auf dem Spielfeld musste man die Freundschaft für 60 Minuten ausblenden.

Das Spiel lieferte den vielen Fans beider Seiten ein gutes und hart umkämpftes Handballspiel mit ständigen Führungswechseln. So war ein ständiges Unentschieden auf der Anzeigetafel zu sehen. Leider wurde der sowieso schon kleine Kader der Eiker um noch einen gekürzt, als in der 19 Minute unser Kreisläufer die Rote Karte sah. Erstaunlicherweise konnten die Eiker diese Situation als Motivationsschub nutzen und bis zur Halbzeit einen Vorsprung von 3 Toren erarbeiten. Es stand 11:8 in der Halbzeit.

Je länger das Spiel ging, umso mehr merkte man, dass die Eiker das hohe Tempo nicht über 60 Minuten mitgehen konnten. Die Fricker hatten ein über die ganze Breite gute Spieler. Die Eiker waren durch die Verletzung des Torhüters Kevin Ries und die Rote Karte auf 2 Ersatzspieler reduziert worden. Gegen diesen Gegner sollten die Kräfte nicht bis zum Ende reichen. Dazu spielten beide Mannschaften einen schönen Handball, welchen aber nur die Fricker die ganze Spiellänge haben durchziehen können.

Die Eiker sind nun nach dem Sieg der Möhliner auf den letzten Platz abgerutscht. Dies würde einen direkten Abstieg bedeuten. Einen neuen Versuch den Abstieg zu verhindern starten die Eiker am 24.3. auswärts gegen den STV Wegenstetten. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Niederlagen wie auch Siege drin liegen. Nun soll es ein Sieg sein!

Daniel Gilgen (7), Dario Rohrer (3), Marius Schläpfer (2), Philippe Bürgin (1), Luca Haller (1), Niklas Berger, Igor Bosnjak, Noah Jegge, Sascha Jegge, Oliver Proft (11 Paraden), Kevin Ries (3 Paraden)