Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Sponsoren

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Der Meisterschaftsbetrieb des Schweizerischen Handball-Verbands (SHV) wird aufgrund der neuesten Entwicklungen rund um das Coronavirus per sofort in allen Ligen in der Schweiz abgebrochen.

Erster Sieg im neuen Jahr

 

Nach einer Niederlage und einem Unentschieden stand vergangenen Dienstag das dritte Spiel im 2020 für die HSG auf dem Programm. Der Gegner an diesem Abend hiess Baden und alle waren sich einig, dass man diese zwei Punkte nach Hause holen wird.

Am 25.01.2020 startete die HSG Eiken in die Rückrunde gegen die HC Vikings Liestal 2. Die Eiker versuchten bereits im Training sich auf den harzfreien Matsch vorzubereiten, jedoch konnte das geübte nicht wirklich umgesetzt werden.

Vergangenen Samstag standen die Eiker zum letzten Mal in diesem Jahr im Einsatz. Das Spiel fand in Magden während ihrer Hallenweihnacht statt. Vor gut gefüllten Rängen war die Motivation besonders gross und so wollte man den Fans eine spannende Partie bieten. Die Ansprache vor dem Spiel war kurz, man wusste aber vom letzten Spiel, dass man die Konzentration hoch halten muss und keine Aktionen überhastet begehen sollte.

Für Eiken stand vergangenen Samstag erneut ein Auswärtsspiel auf dem Programm, der Gegner hiess zum ersten Mal in dieser Saison Wegenstetten. Die Eiker wurden vom Tabellenzweiten in Möhlin empfangen, jedoch war das Spiel erst auf 19:30 angesetzt. Trotz dem späten Anpfiff war die HSG komplett und konnte so auf eine volle Bank zählen, auch waren wieder viele Fans aus Eiken und Obermumpf angereist um ihre Mannschaft zu unterstützen. Die Ansprache vor dem Spiel war kurz, denn als Aufsteiger hat man gegen so eine Mannschaft wie Wegenstetten nichts zu verlieren und wenn Eiken so spielt wie die letzten Partien lag an diesem Abend sehr viel drin.

Die HSG reiste letztes Wochenende nach Möhlin um dort ihr siebtes Spiel dieser Saison zu bestreiten. Das Team war hochmotiviert und man wollte unbedingt den nächsten Sieg nachhause bringen.

Das Spiel startete sehr ausgeglichen und der Gastgeber war der HSG immer ein Tor voraus, bis dann in der 20igsten Minute Daniel Gilgen mit seinem vierten Penalty die HSG in Führung schoss. Ab diesem Zeitpunkt drehte die Partie und Eiken konnte den Vorsprung in die Pause tragen.

Für die zweite Halbzeit musste nur noch am Abschluss gefeilt werden und so waren die Eiker bald wieder aus der Garderobe auf das Spielfeld zurückgekehrt.

Zu beginn der zweiten Halbzeit glichen die Gastgeber aber noch zum 11 zu 11 aus, was das letzte Aufbäumen bedeutete. Denn ab diesem Zeitpunkt zogen die Eiker davon, was durch viele Penalties und Strafen bevorzugt wurde. Am Ende wurden den Eikern 14 Penalties zugesprochen von denen Daniel Gilgen ganze 13 verwertete. Das Endresultat lautete 27 zu 18 für Eiken.

Am Samstag war die erste Doppelrunde im heimischen Lindeboden angesagt. Passend dazu fand auch der alljährliche Sponsorenapéro statt. Der Gegner für die HSG war kein Unbekannter, er hiess TSV Frick 2, welcher zurzeit alleiniger Tabellenführer ist. Somit konnte Eiken als Aufsteiger und Aussenseiter in diesem Spiel nichts verlieren. Demzufolge waren in der Garderobe alle heiss auf dieses Derby und man wollte den vielen Fans einen guten Handballabend mit viel Spannung bieten.

Die Partie begann so, wie es sich die HSG wünschte. Man konnte sich gute Chancen erspielen und die Fricker unter Druck setzen. Von beiden Teams stand die Verteidigung sehr gut und so ging es darum, wer weniger Fehler macht und im Abschluss den besseren Biss hat. Eiken konnte immer einen kleinen Vorsprung halten und so stand es dann nach 30 Minuten auch 12 zu 11 für das Heimteam.

Vergangenen Sonntag stand seit langem wieder einmal ein Auswärtsspiel für die HSG an. Der Gegner hiess zum dritten Mal Sissach und die Ausgangslage war für beide Teams gleich, da die HSG in der Meisterschaft einmal gewann und der TV Sissach das Cupspiel für sich entscheiden konnte. Es stellte sich nun die Frage ob Eiken es schafft, seine Siegesserie fortzusetzen um weiter in der Tabelle nach oben zu steigen.

Am Samstag war es wieder soweit. In der Lindeboden Halle empfingen die Eiker den STV Baden. Die Mannschaft war fast komplett, leider ohne Erfolgstrainer und mit angeschlagenem Co-Trainer. Nichts desto trotz war die Stimmung in der Mannschaft gut und die Freude auf den anstehenden Match war deutlich zu spüren. Vor dem Spiel musste nicht viel gesagt werden, nur dass man so beginnen muss wie vor einer Woche am Freitag, als man gegen Liestal mit 30 zu 21 gewann.

Diesen Dienstag empfingen die Eiker den TV Stein zum ersten Derby dieser Saison. Nach einem durchschnittlichen Start mit einem Sieg und einer Niederlage wollte sich die HSG Eiken in diesem wichtigen Spiel die nächsten 2 Punkte holen. Die Spieler waren alle voll motiviert, da die Halle voll war und man den angereisten Zuschauern auch etwas bieten wollte und natürlich die Steiner schlagen wollte.

Am vergangenen Samstag dem 21.9.2019 durfte die HSG Eiken nach Baden in die Aue fahren für ihr Spiel gegen die Städtli Rookies. Bei den Eiknern fielen viele Spieler aus und so mussten sie mit einem knappen Kader gegen die jungen Badenern mit voller Bank antreten. Schon vor dem Spiel war klar dass man an diesem Nachmittag nichts zu verlieren hatte. Zu Beginn fand die HSG nicht so ins Spiel, da diverse Spieler nicht auf ihren angestammten Plätzen spielen konnten. Und so lag man bald 5 Zähler hinten. Nach einem Timeout kam man aber zurück ins Spiel und bis vor der Pause konnte man den Rückstand auf 3 Tore reduzieren, sodass 14:11 für Baden stand.

Die Handballsaison 2019/2020 war für die HSG Eiken ein Spiel alt, als am Dienstag, 17. September, das erste Cupspiel in der heimischen Turnhalle aufwartete. Der Gegner hiess TV Sissach und war den Spielern aus Eiken bereits bekannt, hatte man dieses Team doch vorherigen Samstag im Meisterschaftsspiel zuhause empfangen. Dieses wurde knapp mit 23:22 gewonnen und daher war allen bewusst, dass es ein enges Spiel werden würde. Wie bereits im letzten Match, fielen beim Heimteam infolge Verletzungen mehrere Personen aus, was vor allem an mangelnden Rückraumspielern zu sehen war.

Die HSG Eiken traf am 02. März erneut auf denselben Gegner, wie scho in der Woche zuvor. Sie empfingen in der heimischen Halle den Handball Brugg 2.

Die Ausgangslage für Eiken war klar. Es muss ein Sieg her, wollte man die Chance auf den Aufstieg nutzen. Somit würde auch der Vorsprung auf Verfolger Brugg weiter anwachsen.

Die beiden Mannschaften kannten die Stärken und Schwächen des Anderen. Beide Abwehrreihen waren gut auf die gegnerischen Offensiven eingestellt. Es wurde einander nichts geschenkt, auch die Härte war an der oberen Grenze.

WhatsApp Image 2019 04 08 at 08.08.31

Vorletzten Freitag machte der Schweizerische Handballverband publik, dass die Erstplatzierten direkt in die 3. Liga aufsteigen werden. Dies überraschte die HSG Eiken, da man sich auf kommende Aufstiegsspiele eingestellt hatte.
Nichtsdestotrotz organisierte man kurzfristig einen Car, damit Spieler und Fans sich auf das letzte Auswärtsspiel in der 4. Liga aufmachen konnten.

Am 9.03.19 empfing die HSG Eiken den TV Schupfart im heimischen Lindenboden. Da Eiken die Tabelle klar anführte ging man ohne grosse Bedenken an dieses Spiel.

Es kam wie es kommen musste und es gelang von Anfang an nicht viel. Die HSG kam nicht ins Spiel und wurde erfolgreich von Schupfart schon früh gestört und unterbrochen sodass kein Spielfluss aufkommen konnte. Zur Halbzeit lag das Heimteam mit einer schwachen Leistung 7:8 hinten. Allen war klar dass dies kein würdiger Auftritt war und man einiges für die zweite Halbzeit ändern musste um dieses Spiel doch noch für sich zu eintscheiden.

Das letzte Spiel der Hinrunde stand an. Die HSG Eiken trafen auswärts auf die Handballer aus Würenlingen.

Dass die Partie gegen den Zweitletzten der Gruppe nicht einfach wird, war den Spieler und vor allem Trainer Fabio Dinkel bewusst. Man erinnerte sich an den vorherigen Samstag, als man - trotz maximaler Punkteausbeute - im heimischen Lindenboden auf Schlusslicht Ehrendingen traf.

Dieses Mal sollten die Spieler von Beginn weg fokussiert sein. Mit einem Ziel vor Augen: Die zwei Punkte würden helfen, auf dem ersten Platz zu überwintern und in die wohlverdienten ‚Weihnachtsferien‘ zu gehen.

Nachdem die Eiker im letzten Spiel gegen Frick triumphieren konnten, stand diese Woche das Spiel gegen das Tabellenschlusslicht auf dem Programm. Die Eiker empfingen den HC Ehrendingen 2 zu Hause vor vollem Haus, da an diesem Samstag auch ein Spiel der HSG Obermumpf und der Sponsoren Apéro stattfanden. Die HSG Obermumpf verlor ihr Spiel gegen BB Binningen leider mit 18:14 knapp und so war für die Eiker klar, dass wir unbedingt siegen wollen. Die Motivation und das Selbstvertrauen war vor dem Spiel spürbar gross.

Am vergangenen Dienstag traf die HSG Eiken im ¼-Final Cupspiel auf die SG Wahlen Laufen.

Schon vor dem Spiel war allen klar, heute haben wir nichts zu verlieren. Denn der Gegner spielt in der 2. Liga und befindet sich zur Zeit im vorderen Drittel der Tabelle. Dieses Cup-Spiel kam den Eikern aber gerade recht, da man knapp einen Monat kein Spiel hatte und so heute das Gelernte aus dem Training an einem Gegner prüfen konnte ohne dabei Meisterschaftspunkte aufs Spiel zu setzen.

Derby-Time im Lindenboden.
Die Heim-Mannschaft – für einmal nicht die HSG Eiken sondern der TV Schupfart – lud ein zum ersten Meisterschaftsspiel unter dee Woche.
Das Ziel der Eiker war klar. Schnell spielen, schneller gewinnen. Wenn auch die Eiker nicht unter Vollbesetzung antraten, dem Gastgeber aus Schupfart fehlten auch 2 bedeutende Spieler. Somit war die Sache wieder ausgeglichen.

Zum zweiten Saisonspiel gastierte die HSG Eiken beim SV Lägern Wettingen 2 im Tägerhard in Wettingen.

Die Vorgabe von Trainer Dinkel war klar; nach dem klaren Sieg zu Saisonbeginn nun gegen einen stärkeren Gegner mit einem weiteren Sieg herauszufinden wo man mit der Leistung zu Beginn der Saison steht.

Soviel vorneweg, dem Trainer sollte dieses Spiel aufzeigen, dass noch viel Steigerungspotenzial vorhanden ist!

Die HSG Eiken hat das letzte Handballspiel der Saison gegen den Handball Zurzibiet verloren und ist somit in die 4. Liga abgestiegen.

Die Eiker wurden in der Fremde zu Beginn des Spiels kalt erwischt: Bald waren sie schon mit 4 Toren hinten. Viel Positives gibt es für die erste Halbzeit auch nicht zu berichten. Die Eiker waren nicht präsent und schienen keine Motivation zu haben. Hinten wurde nicht zugepackt und im Angriff war man zu zögerlich und nervös. Nach dem guten letzten Spiel gegen Siggenthal war man zuversichtlich, in Zurzibiet weitere zwei Punkte einzufahren. Zur Halbzeit war Eiken 15:10 hinten.