Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Sponsoren

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Vergangenen Samstag standen die Eiker zum letzten Mal in diesem Jahr im Einsatz. Das Spiel fand in Magden während ihrer Hallenweihnacht statt. Vor gut gefüllten Rängen war die Motivation besonders gross und so wollte man den Fans eine spannende Partie bieten. Die Ansprache vor dem Spiel war kurz, man wusste aber vom letzten Spiel, dass man die Konzentration hoch halten muss und keine Aktionen überhastet begehen sollte.

Die HSG startete mit sehr hohem Tempo in die Partie, was dem Gegner viel Problem bereitete. So auch dann nach zehn Minuten, als die Eiker ihre erste Überzahl von vielen, spielen konnte. Der Start war für die Eiker so wie man ihn sich immer wünscht, denn nach gerade einmal 15 Minuten war man schon mit 10 zu 5 in Führung. Danach nahm die Konzentration ab, sodass Magden bis auf ein Tor an Eiken herankam. Ab diesem Zeitpunkt war das Spiel mehr oder weniger ausgeglichen, bis es auf der Gastgeberseite gleich drei Zweiminutenstrafen innert 20 Sekunden regnete. Aber während der dreifachen Überzahl gelang der HSG nur ein Tor, man war wie überfordert mit dem vielen Platz und keiner traute sich in den Abschluss. Nichtsdestotrotz war die HSG zur Halbzeit mit 17 zu 14 in Führung und es galt einen ruhigen Kopf zu bewahren und weiter Handball zu spielen.

Der Trainer war zufrieden in der Pause denn selten hatte er so einen Start von seiner Mannschaft gesehen. Dennoch galt für die zweite Halbzeit, nicht überhastet in den Abschluss gehen und auch den Partieleiter bei guter Laune zu halten, denn dieser verteilte sehr oft Zweiminutenstrafen.

Kurz nach der Halbzeit wurde das Spiel unterbrochen, da ein Magdener das Spielfeld nach 3x2min mit der Roten Karte verlassen musste. Doch diese Strafen brachte die Eiker aus ihrem Konzept und so gelang es ihnen während den zwei Minuten kein einziges Tor. Magden stemmte sich mit aller Kraft gegen eine Niederlage und glichen 15 Minuten vor Schluss aus. Nun war der Eiker Sieg bedroht und es musste etwas geschehen. So kam es dann auch, dass das Tempo wieder erhöht wurde, was Magden dann endgültig das Genick brach. Hinten stand man gut, sodass der Gegner in den letzten zehn Minuten kein Tor mehr zustande brachte. Auf der Gegenseite konnte die HSG aber den Vorsprung wieder klar ausbauen. Am Ende konnte die HSG im letzten Spiel im 2019 ihren nächsten Sieg, mit 27 zu 22 feiern. Eiken ist nun auf dem vierten Platz, was eine gute Ausgangslage für die zweite Saisonhälfte ist.

Die HSG Eiken bedankt sich bei allen Fans für die tatkräftige Unterstützung in diesem Jahr und freut sich schon darauf, sie im nächsten Jahr wieder mit gutem Handball zu erfreuen.